Was bewirken Sie dank «Jeder Toner zählt»?

Mit den Erträgen aus «Jeder Toner zählt» unterstützen wir bedürftige Familien in der Schweiz. Denn Armut ist auch in der reichen Schweiz eine Realität. Alle die bei «Jeder Toner zählt» mitmachen, helfen, schnell und unbürokratisch zu handeln.

Das Beispiel der Familie von Nathanael Meyer*.

Für seine drei Kinder gibt Nathanael Meyer alles – und oft noch etwas mehr. Er, der nie viel Geld hatte und seit der Scheidung von seiner Frau für die Teenager alleine verantwortlich ist, möchte seinen Kindern das bieten, was er sich immer wünschte: eine gute Ausbildung und ein warmes Zuhause. Doch die Scheidung hat vieles in Nathanael Meyers Leben verändert, nicht nur finanziell. Die Doppelbelastung als alleinerziehender und arbeitstätiger Vater schlägt ihm auf die Gesundheit. Der kräftige, immer gesunde Mann erleidet einen Herzinfarkt.

Zur körperlichen Veränderung kommen Existenzängste. Der Lohn als Schreiner reicht knapp für das Familienbudget. Diagnose: Erschöpfungsdepression. Nathanael Meyer, der bis vor wenigen Monaten fast alles schaffte, ist plötzlich arbeitsunfähig. Die Kinder ermutigen ihren Vater, wieder an sich zu glauben. Sich mehr Ruhe zu gönnen. Nathanael Meyer erholt sich. Doch die Nerven und das Budget der Familie werden nochmals hart auf die Probe gestellt: Der 47-Jährige muss zum Zahnarzt gehen, denn die Schmerzen werden immer stärker. Für die nötigen Behandlungen erhält er eine Kostenschätzung: 4500 Franken. Begleitet von der Schuldenberatung entscheidet sich Nathanael Meyer, nur das Nötigste machen zu lassen.

Bereits ein kleiner Beitrag kann grosse Wirkung erzielen.

Um nicht in die Schuldenspirale zu kommen, ersuchte er über den Sozialdienst das Schweizerische Rote Kreuz um eine finanzielle Hilfe. Wir haben einen finanziellen Zustupf geleistet und damit der Familie Meyer in einer bedrängten Situation schnell und unbürokratisch unter die Arme gegriffen. Bereits ein kleiner Beitrag kann grosse Wirkung erzielen. Unser Ziel ist, jedes Jahr 100 bis 150 Familien beistehen zu können.

 
* Die Namen wurden geändert